Warum ein Blog?

Was bisher geschah...

Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Ort, an dem ich meine Gedanken, Sorgen & Ideen zum Ausdruck bringen kann. Nach einiger Zeit wurde mir klar, der Ort an dem ich mich am Besten ausleben könnte, wäre ein eigener Blog. Aber welche Plattform möchte ich nutzen? Meine erste Intuition war: ich möchte alles selber programmieren.

Schnell aber holte mich die Realität ein & ich musste mir eingestehen, dass meine Programmier Kenntnisse doch ein wenig eingerostet sind & die Idee wurde wieder verworfen.

Als Plattform war WordPress für mich am ansprechendsten, daher wollte ich mir einen Account erstellen… Und scheiterte kläglich… Es existierte bereits ein Account mit meiner E-Mail Adresse. Den Account habe ich im Januar 2011 erstellt, inklusive eines Blog Layouts, der scheinbar nie meinen Ansprüchen genügte. Oder mich hat der Mut verlassen meine Gedanken jedermann offen zu legen.

Risiko oder Sicherheit?

Die Reise kann los gehen!

Diesmal gehe ich das Risiko ein irgendeine Art des Feedbacks zu erhalten & stelle den Blog wirklich ins Internet. Aber Sicherheit darf nicht vergessen werden, also Helm auf & los geht’s!

Mein Perfektionismus und die Angst vor Ablehnung war in der Vergangenheit immer zu groß, jetzt mit 25 Jahren wage ich es & stelle den Blog online. In den nächsten Posts, werde ich zu nächst etwas zu meiner beruflichen Laufbahn sagen.

Diese verlief nicht ganz wie geplant, aber auch das gehört zum Leben dazu. Ich hoffe meine Erfahrungen und Entscheidungen können anderen helfen. Denn mir sind einige der Entscheidungen sehr schwer gefallen & ich habe sehr oft an mir gezweifelt & meine Entscheidungen in Frage gestellt.

Ich freue mich auf das Schreiben & hoffe den einen oder anderen damit helfen zu können, der sich in ähnlichen Situationen befindet.

5 Gedanken zu “Warum ein Blog?

  1. Herzlich willkommen! Ich freue mich schon auf deine zukünftigen Beiträge! Jeder Mensch ist individuell und hat andere Ansicht. Ich persönlich mag mich mit Anderen auszutauschen um zu verstehen, warum sie so denken, wie sie denken … Es gibt mir natürlich den Anstoß noch Mal zu hinterfragen, woran ich „glaube“ oder denke 🙂 Leider wird in unserer Gesellschaft viel zu selten hinterfragt, deswegen finde ich es super, dass du den Schritt wagst du auf deinem Blog solch einen Dialoge zu eröffnen 😉
    Bis zum nächsten Beitrag, bleib gesund und fühl dich gedrückt!
    Liebe Grüße
    Magda von magdasmomente

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Magda, vielen Dank für deine lieben Worte 🙂 Ich bin stolz den Mut gefunden zu haben und auf veröffentlichen gedrückt zuhaben. Nun ist es an mir, den Blog am Leben zu halten 🙂
      Liebe Grüße
      Merle

      Gefällt 1 Person

  2. Gratuliere zu diesem Schritt und gerade, wenn man in der Vergangenheit Schwierigkeiten mit negativen Situationen oder Menschen hatte, (jaa, kenne ich leider auch nur zu gut), so ist ein Blog doch eine wunderbare Möglichkeit, damit auch offener umzugehen. In der Norm sind aber alle wirklich sehr, sehr freundlich und man ist lieb zueinander 🙂 und sollte jemand tatsächlich mal anders kommen, ein Klick und der Kommi oder der User ist weg – wäre schön, wenn es im wahren Leben auch so funktionieren könnte hihi – Glg Myriala – freue mich

    Gefällt 1 Person

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s